Unsere Gruppen


Unser Haus hat insgesamt 5 Kindergartengruppen.
Jeder unserer Gruppenräume ist einem speziellen Themenbereich gewidmet.
Hierbei orientieren wir uns an dem Bayerischen Betreuungs- und Erziehungsplan.

Was zeichnet uns aus?

Regentröpfchen

Natur
Technik
Hauswirtschaft

Inhalt

Sternschnuppen

Zahlen
Formen
Konstruktion

darum geht´s

Wolkenpurzler

Kunst
Kultur
Kreativität

das steckt drin

Sonnenstrahlen

Wahrnehmung
Musik
kreativer Ausdruck

mehr erfahren

Regenbogen

Rollenspiel
Medien
Kommunikation

interessant

Farbengruppen

Unsere Kinder haben Farben ... und sind stolz darauf!
Die Farben der Kinder richten sich nach dem Alter bzw. den Schuljahrgängen und sind demnach gruppenübergreifend. Entsprechend bieten wir gruppenübergreifende Aktivitäten und Aktionen an. Einmal nur für die Weißen, die Roten, die Gelben und die Grünen Kinder. 
So ist das Angebot immer am Entwicklungsstand der Kinder orientiert.
Im Juli jeden Jahres findet in einer großen Zeremonie der "Farbenwechsel" statt. 

das weiße Kind

ist 2 bis 3 Jahre alt, trägt in der Regel noch eine Windel und ist bei uns neu in die Welt des Kindergartens eingestiegen. Es lernt sich zu orientieren, sich in einer Gruppe zurecht zu finden und knüpft die ersten Kontakte außerhalb seiner Familie. Beziehungsarbeit und eine Vertrauensbasis schaffen stehen an erster Stelle.

das rote Kind

ist 3 bis 4 Jahre alt, und hat schon etwas Erfahrung im Haus. Erste Freundschaften zu anderen Kindern werden geknüpft und die Modalitäten im Kindergarten gefestigt. Es ist neugierig, probiert sich aus und nimmt bereits aktiv am Kindergartengeschehen teil. Es hat eine eigene Meinung entwickelt und ist sehr selbständig und selbsttätig.

das gelbe Kind

ist 4 bis 5 Jahre alt und fest etabliert. Regeln und Abläufe sind bestens bekannt. Es kennt sich im Haus sehr gut aus und kann bereits Verantwortung für sich und andere übernehmen. Nun ist die Teilnahme an Aktivitäten nicht immer nur freiwillig, denn Fertigkeiten und Arbeitsabläufe sollten nun gut geschult und gefördert werden.

das grüne Kind

ist 5 bis 6 Jahre alt und ein Vorschulkind. Es ist sich seiner Rolle im Haus bewusst und ist stolz darauf "groß" zu sein. Als Vorbild dient es den kleineren Kindern und nimmt regelmäßig am Vorschulprogramm teil. Zusätzliche, besondere Aktionen, wie z. B. ein  Theaterbesuch, die Erste Hilfe Woche, oder auch ein Ausflug mit dem Bus, machen das Kind fit für die Schule. Am Ende des Jahres wird es verabschiedet und mit dem Spruch " zu groß, zu schlau, zu schwer" aus dem Kindergarten "rausgeworfen".

Übergang Kindergarten 

Die Kinder, die in unsere Einrichtung neu aufgenommen werden, werden in den ersten Tagen von einer Bezugsperson begleitet. Wir gewöhnen die Kinder nach dem „Berliner Modell“ ein und gestalten dadurch einen angenehmen Übergang von zu Hause in unseren Kindergarten. Diese Bezugsperson (in der Regel ein Elternteil) ist als „Notanker“ im Gruppenraum und kann sich einen Eindruck von unserer Arbeit verschaffen, geht allerdings nicht in Aktion, sondern fungiert als stiller Beobachter. Wir nehmen Eltern und Kinder an die Hand und beobachten genau, wie sich Kinder von ihren Eltern lösen können, ob sie neugierig auf die neue Welt sind und wann und wo sie Unterstützung brauchen. Nach ein paar Tagen können Eltern dann den Raum verlassen und nach Absprache ihre Kinder für einen gewissen Zeitraum „alleine“ lassen. Fällt es Eltern schwer, sich von ihrem Kind zu verabschieden?! Dann verbringen diese gerne die Trennungszeit bei uns im Haus, außerhalb des Blickfeldes ihres Kindes. Nach etwa 2 bis 4 Wochen sollte die Eingewöhnungszeit abgeschlossen sein. 

Übergang Grundschule

Wir gestalten und begleiten den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule Goldbach und stehen in engem, vertrauensvollem Kontakt mit dieser. Im letzten Kindergartenjahr des Kindes, sollten die Eltern eine Einverständniserklärung zur Schweigepflichtentbindung unterschreiben, um einen vertrauensvollen Austausch mit der Schule zu gewährleisten. Vor der Schuleinschreibung findet ein Treffen mit den Lehrkräften und den Beauftragten der Goldbacher Kindergärten statt. Der Informationselternabend „Schulreife“ wird inhaltlich gemeinsam erarbeitet. Die Grundschule bietet im Sommer eines jeden Jahres einen Besuchstag an. An diesem Tag können unsere GRÜNEN einen Schultag erleben und besuchen gemeinsam mit uns die Grundschule Goldbach. Die Schuleinschreibung selbst wird ebenfalls gemeinsam gestaltet. Die Beauftragten der Goldbacher Kindergärten sind zum „Schulspiel“ und während der Einschreibung in der Schule anwesend und als Ansprechpartner vor Ort. Nach der Einschulung ist ebenfalls noch mal eine Austauschrunde terminiert, sodass aufkommende Fragen von Seiten der Schule besprochen und zum Wohle der Kinder bearbeitet und geklärt werden können. Die Grundschule Goldbach bietet in Kooperation mit uns den 
D 240 Deutschkurs an, der bereits im Vorschuljahr zweimal in der Woche von Kindern, die Förderbedarf in der Sprache Deutsch haben, direkt in der Schule besucht werden kann.