Konzeption



Erziehung 

... heißt eine Vertrauensbasis schaffen. 
 
 Wir unterstützen, begleiten und leiten Kinder in ihrer Ganzheitlichkeit.

 

Unsere Kinder erleben bei uns:

·         Sicherheit und Geborgenheit durch Stammgruppen

·         Funktionsräume mit verschiedenen Spielangeboten

·         altersspezifische Gruppenangebote

·         gruppenübergreifende Aktivitäten

·         vielfältige Spielangebote in der Spielstraße

·         Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten

·         religiöse Erfahrungen

·         ausreichende Freispielzeit

·         Spielplätze, Sand- und Wasserspielanlage

·         Kleingruppenarbeit zur Schulvorbereitung

·         Bewegungseinheiten

·         Kinderkonferenzen

·         gemeinsame Ausflüge

·         Feste und Feiern 


Unser Kindergarten ist...

Ein Garten voller Pflanzen, die gepflegt und umsorgt werden müssen, damit sie blühen und reifen.
 
Ein Platz, wo Kinder sein dürfen im Hier und Jetzt.

Ein Ort, wo Kinder Kontakte knüpfen und Erlebtes verarbeiten.
 
Ein Bereich, in dem für die Belange und Bedürfnisse der Kinder Augen und Ohren weit offen sind.
 
Bereicherung des Lebens für alle durch Diskussion, Information, Unterstützung und Hilfe.
 
Ein verantwortungs- und vertrauensvolles Miteinander von Eltern, Fachpersonal und Träger.
 
Die Verknüpfung von kirchlicher und politischer Gemeinde, von anderen Kindergärten, Sondereinrichtungen und Beratungsstellen.


 Das ganzheitliche Lernen beinhaltet:

Raum und Gelegenheit zur Bewegung (grob- und feinmotorische Fähigkeiten).

Möglichkeit der Erweiterung kindlicher Ausdrucksformen, dazu gehören die Sprache, aber auch andere kreative, ästhetische Ausdrucksformen.

Vielfältige Erkenntnismöglichkeiten mit der Umwelt/Materialien durch das kindliche Spiel (kognitive Erfahrungen).

Möglichkeiten der Begegnung mit sich selbst, mit der materiellen und sozialen Umwelt (ICH-Kompetenz, SACH-Kompetenz, SOZIAL-Kompetenz).

Das bedeutet für uns: grundsätzlich mit Spaß das Leben lernen. 

 

Menschenbild


Wir orientieren uns an der bedingungslosen Liebe Jesu, die uns Halt gibt.
Wir nehmen Menschen an die Hand, begleiten, schützen sie, damit sie dann sicher und selbstbewusst eigene Schritte mutig ins Leben wagen.
Jeder Mensch, ob groß oder klein, erlebt Wertschätzung und Annahme. Es gibt kein "anders" - es gibt nur ein "ist".
Unter Menschenbild dient als Vorbild für die Kinder, wir leben diese Haltung.


Begegnung


Jeder ist herzlich willkommen.
Unsere kath. Häuser verstehen sich im wahrsten Sinne des Wortes als allumfassend und heißen alle Menschen mit und ohne Konfessionen willkommen. 
Hier kreuzen sich Lebenswege, die verschieden kulturell geprägt sein können.
Mit unserer wertschätzenden Haltung jedem Einzelnen gegenüber verstehen wir uns als pastoralen Ort.


 

Herzensbildung


In der Gemeinschaft unserer Häuser soll die Individualität erlebbar sein.
Diese Zuwendung des Herzens macht das wirken einer KiTa aus. sie wird somit Ort kirchlichen Lebens.
Wir binden Jesus in unseren Alltag ein, verknüpfen seine Geschichten mit unseren Erfahrungen und lernen ihn so kennen.
Der Lernweg ist der Lernort.
Durch den kirchlichen Jahreskreis lässt sich Religion erleben, wahrnehmen und entdecken. 
Jesus zeigt uns, dass es sich lohnt, sich angenommen und willkommen zu fühlen in Gott. 


Wiederkehrende Feste/ Aktionen in unserem Haus

Religiöse Feste


Erntedank
St. Martin
St. Nikolaus
Advent und Weihnachten
Aschermittwoch
Blasiussegen
Fastenzeit und Ostern


Feste und Aktionen mit der ganzen Familie


Goldbacher Herbstmarkt (Eine Station im Kindergarten)
St. Martin (Gottesdienst und Umzug)
öffentlicher Kinderfasching im Haus Effata (Faschingsfeier)
Familienfest (Gottesdienst mit anschließender Feier im Kindergarten)
Zeltlager (Eine Übernachtung mit der ganzen Familie)
Pfarrfest (Wir helfen beim gestalten des Ablaufs)